Dargestellt: Krone zu seinen Füßen

Für die Darstellung Jodoks haben sich drei "Modelle" entwickelt. Er wird entsprechend seinen drei Lebensphasen dargestellt als Einsiedler, als Pilger und als Abt. Was ihn aber in nahezu allen Darstellungen unverwechselbar macht, ist die Krone zu seinen Füßen, auf die er verzichtet hat. Es gibt eine Reihe von Darstellungen mit zwei Kronen: eine zu seinen Füßen und eine zweite, die ihm von Engeln zugetragen oder aufgesetzt wird. In etlichen Darstellungen finden wir sogar drei Kronen: Die erste natürlich zu Füßen, die zweite von Gott/Engeln überreicht; die dritte ist meist aus Blüten geflochten, gelegentlich über den Arm gestreift (Stächelins Fahne zu Galgenen; Stich von Montreuil; Scherrich-Altarbild in Landshut; Deckenbild in Schmerikon).

08_04.jpg
28.jpg 39.jpg P1020585.jpg Stich Kronen

04_07.jpg Hans Leinberger Hl. Jakobus

Pilgerzeichen

P1030298.jpg P1030313_01.jpg Auf Pilgerzeichen, die an größeren Wallfahrtsorten ausgegeben werden, finden wir Jodok meist als Pilger dargestellt. Das ist nur naheliegend, denn die Menschen kommen als Pilger zu dem, der als Patron der Pilger gilt. Zugleich kann der Pilger mit dem Pilgerzeichen belegen, dass er wirklich an einem bestimmten Wallfahrtsort gewesen ist. Auch wenn die Zeichen zu ihrer Zeit in höheren Auflagen ausgeben worden sind, so sind sie heute doch rare Fundstücke.

Dargestellt als Einsiedler